Sep 11, 2017

Spannender Start in der Mädchenliga

Mit einem etwas mulmigen und flauen Gefühl im Bauch betraten die jüngsten Tischtennisspielerinnen des TV 1860 Hofheim, die C-Schülerinnen Flora Weck und Charlotte Graff, zum Saisonauftakt die Sporthalle in Weilbach. Dieses Gefühl im Bauch hatten sie nicht ohne Grund, denn es war der erste Spieltag der Saison, ihr erstes Punktspiel überhaupt und sie gehören zu den jüngsten Spielerinnen der Mädchenliga. Die meisten Gegnerinnen sind mehr als einen Kopf größer und einige Jahre älter als die beiden Hofheimerinnen.

Charlotte und Flora in Aktion

Zu diesem Saisonstart versammelten sich am Sonntag in Weilbach 11 Mädchenmann­schaften aller Nachwuchs-Altersklassen (bis 17 Jahre), zum ersten Gruppenspieltag mit jeweils drei Punktspielen pro Mannschaft. Die Mädchenliga setzt sich aus Mannschaften des Main-Taunus Kreises und aus 3 angrenzenden Orten des Tischtennis-Bezirks Wiesbaden zusammen. Der Spieltag wurde vom Weilbacher Verein und ihrem Nachwuchsleiter Dietmar Viertel vorbildlich organisiert, sodass sich die Spielerinnen und mitgereisten Eltern von Anfang an wohl fühlten.

In der Halle konnten sich alle Mädchen zu Beginn bei Aufwärmspielen kennen­lernen, sodaß die erste Aufregung schnell verflog und danach an 10 Tischen spannendes und schön anzuschauendes Tischtennis gespielt werden konnte.

Im ersten Spiel gegen Naurod merkte man noch die Nervosität der beiden jungen Hofheimer Spielerinnen, und so mussten sie sich knapp mit 2:3 geschlagen geben.

Im zweiten Match traten Flora und Charlotte gegen das Team Eppenhain 2 an und konnten direkt das Eröffnungsdoppel mit 3:1 Sätzen gewinnen. Nach weiteren 2 Einzelerfolgen hatten sie allen Grund zum Jubeln und gewannen das Spiel mit 3:2 Punkten.

Genauso spannend aber etwas weniger erfolgreich verlief das dritte Spiel gegen eine stark und routiniert  aufspielende Mannschaft aus Wallau. Doch auch hier konnte Flora Weck mit 2 weiteren gewonnenen Einzeln glänzen, sodaß die beiden Mädchen wieder nur sehr knapp mit 2:3 unterlagen.

Es war ein toller Tag und eine gelungene Premiere. Die jungen Hofheimer Spielerinnen haben sich in den drei Spielen gegen deutlich ältere Spielerinnen gut behauptet und ihr großes Potential für die Zukunft gezeigt.

Autor: Stefan Buch  (TV 1860 Hofheim)

Aug 18, 2017

1. Interne Trainerfortbildung erfolgreich absolviert!

Am 15.08. machten sich die TVH-Tischtennis-Nachwuchstrainer Peter Remmert, Peter Sander, Stefan Buch und Aaron Malerczyk unter der Leitung ihres neuen A-Lizenz-Trainers Markus Reiter durch eine Trainerfortbildung fit für die neue Saison.

Konzentriert bei der Arbeit: Peter R., Aaron, Peter S. und Stefan (v.l.n.r.)

Es gab viel zu besprechen, denn im letzten halben Jahr nach der Wiederaufnahme einer intensiven Nachwuchsarbeit hat sich viel ereignet. Es hat mehrere erfolgreiche Schulaktionen gegeben, einen tollen Einstieg bei den Mini-Meisterschaften mit zwei Qualifikationen zum Verbandsentscheid und einen denkwürdigen Ausflug zum Bundesligafinale der Herren in die Fraport-Arena. Die Kinder und Jugendlichen der Tischtennisabteilung konnten Hand in Hand mit Olympia-Stars wie Timo Boll vor rund 2500 Zuschauern in die Arena einlaufen. Last but not least wurden zahlreiche neue Mitglieder für die TT-Abteilung gewonnen und der Verein meldete vor den Sommerferien aus dem Stand drei neue Nachwuchsmannschaften für die Saison 2017/18, darunter sogar eine C-Schülerinnen-Mannschaft.

Die Ferien sind nun vorüber. Jetzt wird es ernst: Die neue Saison – zugleich die erste Saison für die meisten Kinder – beginnt, und Mitte September folgt mit den ersten Kreiseinzelmeisterschaften die nächste Premiere. Für all dies bereiteten sich die Trainer der Tischtennisabteilung in einem fast vierstündigen Workshop vor. Es wurde abgestimmt, wie das Training strukturell und inhaltlich ablaufen soll, welche Schwerpunkte in den nächsten Wochen zu setzen sind, und wie letztlich durch den einen oder anderen cleveren Griff in die Trickkiste von Markus Reiter die Qualität im Nachwuchstraining gesteigert werden kann.

Da in knapp vier Stunden weder das Rad neu erfunden noch die (Tischtennis-) Welt komplett erklärt werden kann, wurde am Ende gleich der nächste Termin verabredet. In den Herbstferien wird die 2. interne Fortbildung der Tischtennis-Nachwuchs­trainer folgen. Der erste Workshop war intensiv und verlief für alle Teilnehmer sehr vielversprechend.

Autor: Markus Reiter

Jun 13, 2017

Den Weltstars beim Bundesliga-Finale ganz nah

Beim Training mit der deutschen Tischtennis-Legende Timo Boll

Erst im Januar dieses Jahres wurde beim TV 1860 Hofheim die Nachwuchsarbeit der Tischtennisabteilung mit verschiedenen Schulaktionen wieder aufgenommen und schon folgt ein Höhepunkt dem nächsten. Die bisherige Krönung war die Teilnahme der Kinder am Bundesliga-Finale der TTBL in der Fraport Arena in Frankfurt. Der vergangene Samstag wurde zu einem spektakulären Erlebnis, das allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben wird.

An zwei Tagen erlebten die jüngsten Hofheimer Spielerinnen und Spieler nicht nur ein packendes Endspiel um die deutsche Meisterschaft, das Borussia Düsseldorf souverän mit 3:0 gegen Fulda-Maberzell gewann, sondern sie waren vor, während und nach der Veranstaltung hautnah am Geschehen dabei. Als Einlaufkinder waren sie gemeinsam mit den Bundesliga-Stars, die vor einer Woche noch bei den Weltmeisterschaften in Düsseldorf am Start waren, ein essentieller Teil der Veranstaltung.

Wie kam es dazu? Die Hofheimer Nachwuchsabteilung, die sich in den letzten Monaten sehr erfreulich entwickelt hat und noch weiter wachsen soll, hatte sich mit mehr als 30 Vereinsmitgliedern, Kindern und Eltern Karten für das Bundesliga-Finale gekauft. Die TTBL kürt jedes Jahr den „Ticket Champion“, den Verein mit den meisten Zuschauern im Finale – und in diesem Jahr wurde es der TV 1860 Hofheim!

Stefan Buch, Leiter der Jugendabteilung und Initiator des Finalbesuchs, war mehr als zufrieden: „Wir sind von dem Interesse unseres Tischtennis-Nachwuchses am TTBL-Finale positiv überrascht worden. Als Belohnung können sie jetzt das Finale aus einer ganz außergewöhnlichen und einmalig spektakulären Perspektive erleben.“

Der „Ticket Champion“ bekommt am Tag vor dem Finale eine exklusive Backstage-Führung durch alle Bereiche der Fraport Arena und darf beim zweistündigen Abschlusstraining der beiden Finalisten hautnah dabei sein, einschließlich zahlreicher gesammelter Autogramme und gemeinsamer Fotos mit Timo Boll, Ruwen Filus und den anderen Stars.

Einige mutige Kinder durften sogar vor den laufenden Kameras verschiedener TV-Anstalten Interviews geben, während die TTBL-Marketingabteilung mit den Kindern einen Clip für den Finaltag drehte.

Der eigentliche Höhepunkt folgte dann am Finaltag. Elf Hofheimer Kinder wurden zunächst in einer eigenen Umkleidekabine, direkt zwischen den beiden Bundesligateams, finalgerecht mit Trikots und Hosen eingekleidet, um anschließend in der Präsentationszeremonie an der Hand der Stars in die mit rund 2500 Zuschauern voll besetzte Halle einzulaufen – bei Musik, Spotlights, Pyrotechnik und dem Blitzlichtgewitter der versammelten deutschen Presse. Verschiedene Fernseh­anstalten waren mit ihren Teams ebenfalls vor Ort.

Vor dem Beginn des Matches wurde zudem noch Jugendleiter Stefan Buch in einem län­ge­ren Interview auf den Zahn gefühlt. Der aus Funk und Fernsehen bekannte Moderator Norbert König wollte insbesondere Details zur Jugendarbeit in Hofheim wissen.

Nach Spielende fand das Ganze seine Fortsetzung. Die Hofheimer Kinder und die Volunteers bildeten bei der Siegerehrung ein Spalier, um mit allen Stars beider Teams abzuklatschen und sie für ihre Leistungen zu beglückwünschen. Es war der krönende Abschluss der Veranstaltung, der dem alten und neuen Deutschen Meister aus Düsseldorf unter den Klängen von Queens „We are the Champions“ im goldenen Lamettaregen und bei einer zünftigen Champagner-Dusche huldigte.

Die Hofheimer Einlaufkinder mit dem „Pott“ für den Deutschen Meister

Derweil verfolgten die mitgereisten Eltern und Vereinsmitglieder das Finale von den Zuschauerrängen aus, erlebten ein rasantes wenn auch einseitiges Finalmatch und waren sehr davon angetan, welche Attraktionen ihren Jüngsten bei diesem Spektakel geboten wurden.

Stefan Buch nach der Veranstaltung: „Die Kinder haben viele positive und spannende Eindrücke mitgenommen. Sie gehen sicherlich mit einem zusätzlichen Motivationsschub ins nächste Training und in die kommende Saison. Das Bundesliga-Finale im nächsten Jahr dürfte bei vielen Beteiligten schon vorgemerkt sein.“

Autor: Peter Sander (TV 1860 Hofheim), Fotos: Markus Reiter (TV 1860 Hofheim)

Seiten:«1...14151617181920...27»
Die TT-Abteilung wird
unterstützt von:
Unser Flyer zum Download

ältere Beiträge

Archiv