Jan 23, 2018

Hofheimer Nachwuchs setzt Ausrufezeichen beim Kreisranglistenturnier

Bei den Kreisvorranglisten des Main-Taunus-Kreises für den Tischtennis-Nachwuchs, die am vergan­genen Wochenende in Hochheim stattfanden, haben die Hofheimer Schülerinnen und Schüler erneut positiv überrascht und ein deutliches Ausrufezeichen gesetzt. Obwohl sie erst seit knapp einem Jahr trainieren, waren einige tolle Erfolge in den verschie­denen Altersklassen zu verzeichnen.

Dabei  haben alle im Rahmen ihrer Möglichkeiten sehr gut gespielt, und sich, den anwesenden Eltern und der Konkurrenz gezeigt, wie sehr sie sich in den letzten Wochen verbessert haben. Der Abstand – speziell bei den Jungs – zur wesentlich erfahreneren Konkurrenz ist im letzten halben Jahr erkennbar kleiner geworden.

Jungs ganz vorne dabei

Bei den C-Schülern war Hofheim durch Ole Schilling und Constantin Weck vertreten. Beide spielten stark auf und konnten sich in ihren jeweiligen Gruppen gegen die Konkurrenz durchsetzen. Sie erspielten sich damit einen Platz unter den Top-8 im Main-Taunus-Kreis, die Anfang März die Plätze zur Bezirksrangliste unter sich aus­spielen werden.

Starke C-Schüler: Ole Schilling und Constantin Weck

Deutlich anspruchsvoller war es für die B-Schüler Phil Bender, Leonard Groth und Len Schilling sich in einem starken Teilnehmerfeld zu behaupten. Obwohl die Konkurrenz ihnen zum Großteil um einige Jahre Spielerfahrung voraus ist, konnte jeder von ihnen mindestens einen Gegner in den jeweiligen Gruppen schlagen. Dies ist mehr als ein achtbarer Erfolg.

Mädchen auf dem Siegertreppchen

Die C-Schülerinnen haben erneut gezeigt, dass sie sich im Main-Taunus-Kreis zum Maß der Dinge in den nächsten Jahren entwickeln können. Obwohl nur zwei der vier Hofheimer Spielerinnen bei diesem Turnier antreten konnten, landeten beide in den Medaillenrängen des Sechser-Teilnehmerfeldes der Kreisendrangliste!

Flora Weck als Gesamtsiegerin gewann souverän ihre fünf Spiele und zeigte dabei kaum Schwächen. Lediglich gegen ihre Mannschaftskollegin Charlotte Graff bekam sie kräftig Gegenwind. Sie benötigte fünf Sätze, um das Spiel am Ende glücklich mit 3:2 für sich zu entscheiden. Aber auch Charlotte, die ebenfalls einen starken Auftritt hatte, konnte sich über Ihre Bronzemedaille sehr freuen.

Auf dem Treppchen: Flora Weck (links) und Charlotte Graff

Autor: Peter Sander (TV 1860 Hofheim), Fotos: Markus Reiter (TV 1860 Hofheim)

Seiten:«12345678
Die TT-Abteilung wird
unterstützt von:
Unser Flyer zum Download

ältere Beiträge

Archiv