Mrz 14, 2018

Große Ehre und Wertschätzung für unsere Schülerinnen

Hofheimer Schülerinnen zum Training in den Olympiastützpunkt Frankfurt eingeladen

Im Februar fanden turnusgemäß die Sichtungstage des Hessischen Tischtennisverbandes, der mit seiner Nachwuchsarbeit zu den führenden Verbänden in Deutschland zählt, in den vier Bezirken statt. Gesucht wurden die motorisch und spieltechnisch begabtesten Kinder der Jahrgänge 2009 und jünger. Für den Bezirk West, zu dem auch der Main-Taunus-Kreis gehört, fand das eintägige Sichtungs- und Probetraining unter Leitung von Verbandstrainer Oliver Weber im Landesbezirksstützpunkt in Niedernhausen statt. Unter den 36 teilnehmenden Kindern waren auch drei vielversprechende Schülerinnen des TV Hofheim. Charlotte Graff, Jasmin Mohr und Maya Hayes legten sich in verschiedenen sportmotorischen Tests mit viel Engagement und großer Konzentration in Zeug.

Charlotte (links) und Maya beim Sichtungstag

Am Ende des Tages hatten sie den Verbandstrainer und seine vier Assistentinnen und Assistenten aber nicht nur im allgemeinsportlichen sondern auch im tischtennisspezifischen Teil derart überzeugt, dass alle drei zum regelmäßigen Training in den Olympiastützpunkt Frankfurt eingeladen wurden. Bis zu den Sommerferien soll dort in ein bis zwei wöchentlichen Einheiten herausgefunden werden, ob ihr Lernverhalten und ihre Fortschritte für eine Aufnahme in den Landeskader des Hessischen Tischtennisverbandes reichen.

Diese einmalige Chance nach nur einem Jahr Aufbau überraschte alle und erfüllt nicht nur die Mädchen und ihre Eltern sondern auch das Trainerteam um Jugendwart Stefan Buch und Cheftrainer Markus Reiter mit großem Stolz.

Autor: Markus Reiter

Feb 10, 2018

Krönender Abschluss der Tischtennis AG der Steinbergschule

Tischtennis: Über 40 Kinder starten bei mini-Meisterschaften

Die Schul-AG Tischtennis hat sich zu einem festen Bestandteil des Nachmittags-programms der Steinbergschule entwickelt. Jeden Dienstag nach der 5.Stunde ist die Turnhalle bestens besucht. Über 20 Mädchen und Jungen testen dann ihr Können. Unter der Leitung des ehemaligen Bundesligatrainers Markus Reiter, der seit einem Jahr auch das Nachwuchstraining des TV Hofheim betreut, geht es an den neun Tischen rund. Spielerisch werden die Fähigkeiten mit Ball und Schläger kontinuierlich entwickelt. Die Fortschritte sind nach den ersten 10 Wochen gut sichtbar. Einige können sogar mit den gleichaltrigen Vereinsspieler/innen mithalten.

Die Kinder der Tischtennis AG

Als krönender Abschluss zum Ende des ersten Halbjahres fanden am letzten Montagvormittag die sogenannten mini-Meisterschaften statt. Die Teilnahme der Kinder war freiwillig. Umso mehr beeindruckte, dass mit 41 Schülerinnen und Schülern – etwa gleich viele Mädchen wie Jungen, was für Tischtennis ungewöhnlich ist – rund ein Viertel aller Kinder der Schule an diesem Turnier teilnahmen. Um ihre Klassenkameraden/innen zu unterstützen, durften auch die Vereinsspieler/innen der Schule als Wettkampfhelfer/innen und Schiedsrichter/innen das Turnier mitgestalten.
In mehreren Altersklassen ging es um die Medaillen und um die Startplätze für den Kreisentscheid. Die besten vier jeder Konkurrenz qualifizierten sich für die nächste Ebene. Bei den Jüngsten, den Jahrgängen 2009 und jünger, nahmen 13 Mädchen und neun Jungen teil, was äußerst ungewöhnlich und sehr erfreulich ist, da Mädchen und Frauen im Tischtennis nur 19% der Mitglieder stellen. In der Altersklasse 2 mit den Jahrgängen 2007 und 2008 spielten drei Mädchen und 16 Jungen mit. Es wurde mit Begeisterung um jeden Ball gekämpft und selbst bei knappen Niederlagen gingen alle sehr fair miteinander um. Am Ende gelang es 15 Kindern, sich für die nächste Ebene zu qualifizieren. Am 17.03.2018 geht es in Weilbach weiter und um die Qualifikation zum Bezirksentscheid. Herzlichen Glückwunsch und toi, toi, toi!

Mini-Meisterschaften: die Gewinner

„Die Kinder und Eltern haben uns schon mehrfach eine sehr positive Rückmeldung über das Angebot des TV Hofheim gegeben. Qualitativ gehört es zu den besten Angeboten, die wir im Moment haben. Die Begeisterung der Kinder spricht für sich. Die Nachfrage nach Plätzen in der Tischtennis AG ist so groß, dass wir inzwischen nicht mehr alle Kinder zulassen können“, berichtet Schulsportleiterin, Frau Alexandra Massag, über die Tischtennisangebote an der Schule. Beim Start der AG zum zweiten Halbjahr sind nach 14 Kindern im ersten Halbjahr jetzt schon 22 Kinder dabei.

Autor: Peter Sander (TV 1860 Hofheim), Fotos: Markus Reiter (TV 1860 Hofheim)

Feb 6, 2018

Hofheimer Nachwuchs in drei Finals vertreten

Bei den Kreisjahrgangsmeisterschaften U12 des Main-Taunus-Kreises, die am vergan¬genen Wochenende in Bad Soden-Neuenhain stattfanden, setzten die Hofheimer Schülerinnen und Schüler ihren beeindruckenden Aufwärtstrend der letzten Monate weiter fort. In mehreren Altersklassen konnten vordere Plätze erkämpft werden. Am Ende fuhren die sieben Teilnehmer/innen mit zwei Gold-, zwei Silber- und einer Bronzemedaille nach Hause.

Die Mädchen bestätigten ihre zuletzt gezeigten guten Leistungen. Flora Weck wurde ihrer Favoritenrolle nach ihren Siegen bei den Kreismeisterschaften und den Kreisranglisten gerecht und gewann alle ihre Spiele in der Altersklasse 3 (Jahrgang 2008) ohne Satzverlust. In der Altersklasse 4 (Jahrgang 2009) traten Charlotte Graff und Jasmin Mohr an. Am Ende freute sich Charlotte, die ebenfalls alle Spiele deutlich gewann, über ihren ersten Triumph auf Kreisebene. Mit der Silbermedaille rundete Jasmin in ihrem ersten großen Wettkampf das tolle Abschneiden der Mädchen ab.

Siegreiche Mädels: Flora Weck, Charlotte Graff, Jasmin Mohr (v.l.)

Bei den Schülern der Altersklasse 3 waren Ole Schilling und Constantin Weck am Start. Mit Platz eins und zwei schlossen sie ihre Vorrundengruppen ab. Das bescherte ihnen ein internes Halbfinale und Coach Markus Reiter eine Kaffeepause. Nach einem turbulenten Spiel mit wechselnden Führungen hatte Constantin nach Abwehr von zwei Matchbällen am Ende mit 13:11 im 5.Satz die Nase vorn. Bronze für Ole, während Constantin sich in das erste Finale seiner noch jungen Karriere gespielt hatte. Im Finale hielt er lange sehr gut mit, musste aber am Ende im 5.Satz seinem Kontrahenten aus Eschborn gratulieren.

Spannendes Halbfinale: Constantin Weck (vorn) und Ole Schilling

Schwerer hatten es die Hofheimer Schüler in der Altersklasse 2 (Jahrgang 2007), Phil Bender und Leonard Groth. Sie schlugen sich sehr wacker, gewannen auch jeder ein Spiel in Ihrer Gruppe, konnten sich damit aber leider nicht für die Finalrunde qualifizieren. Nur ein Hauch hatte hier Phil zum Weiterkommen gefehlt. Er verlor das entscheidende Gruppenspiel nach 5:10 im 5.Satz mit 11:13.

Bei ihren ersten Kreisjahrgangsmeisterschaften hat der junge Hofheimer Nachwuchs gleich ein Ausrufezeichen gesetzt. Neben den tollen Ergebnissen nur ein Jahr nach dem Neustart der Nachwuchsarbeit konnten sich die anwesenden Eltern neben dem großen Kampfgeist vor allem auch über das vorbildlich faire Verhalten ihrer Kinder freuen, egal wie knapp es war, oder wie hitzig um den Sieg in den einzelnen Matches gekämpft wurde. Chapeau!

Autor: Peter Sander (TV 1860 Hofheim), Fotos: Markus Reiter (TV 1860 Hofheim)

Seiten:«12345678»
Die TT-Abteilung wird
unterstützt von:
Unser Flyer zum Download

ältere Beiträge

Archiv